AEG Kochfelder im 3D Konzept

7. January, 2011

Für designorientierte Verbraucher, die das ganz Besondere suchen, bietet AEG mit einem neuen 3D-Konzept für Kochfelder eine völlig neue Dimension für die Küche. Und damit nimmt AEG den Trend zu Drei- dimensionalität in modernen Küchen auf, der sich beispielsweise im Einsatz von Modulen in unterschiedlichen Arbeitshöhen niederschlägt.

Neue Dimension für die Küche

Aber was bedeutet denn 3D in der Küche? Ein Kochfeld bei dem ich eine 3D Brille benötige? Weit gefehlt, denn hier heißt 3D eigentlich nur, dass sich das Kochfeld nicht in einer Ebene mit der Arbeitsfläche befindet, sondern darüber hinausragt und auf der Küchenzeile thront. Dies sorgt nicht nur für einen interessanten optischen Eindruck, sondern hat auch einen ganz praktischen Sinn: Nach dem AEG 3D-Konzept passt nun ein 68 Zentimeter breites Kochfeld auf einen 60 Zentimeter Standard-Ausschnitt.

Dreidimensionales Kochen

Eine neue Dimension erreicht dieses 3D-Konzept aber nicht nur durch das extravagante Design, sondern auch durch ungewöhnliche Einbaumöglichkeiten und -vorteile. Aufgrund reduzierter Installationstiefe lässt sich das 3D-Kochfeld beispielsweise in sehr schlanke Arbeitsplatten integrieren, die dadurch mehr Platz für Schubladen bieten. Die neue Höhe erlaubt aber auch einen Einbau über bestimmten Unterbaukühlschränken und vollintegrierten Geschirrspülern. Hierdurch gewinnt der Benutzer eine bisher nicht gegebene Flexibilität wo das Kochfeld platziert werden kann.

Zwar  stylt dieses neue 3D-Konzept jede Küche perfekt auf, die mit einem Standard Kochfeld in 60 Zentimetern ausgestattet ist. Durch die zusätzliche Höhe gewinnt diese Variante sicherlich ganz besondere Aufmerksamkeit in der Küche. Und zwar ohne großen Aufwand.

Aus ergonomischen Gesichtspunkten hat das Konzept jedoch einen Nachteil. Demnach sollte das Kochfeld nämlich tiefer liegen, als zum Beispiel die Arbeitsfläche zur Vorbereitung. Das lässt sich dann nicht mehr mit einer durchgängigen Arbeitsplatte bewerkstelligen, die auf der gesamten Fläche auf einer Höhe liegt, sondern abgestuft, bei der das Kochfeld also ca. 10 cm tiefer liegt als der Rest der Arbeitsplatte.

Angeboten wird dieses sehr extravagante Designkonzept in zwei Varianten – quasi im Modularsystem – bestehend aus einem 68 Zentimeter breiten Autark-Kochfeld (entweder Induktion oder einem Kochfeld mit Strahlungsheizkörpern) sowie einem ProFrame-Designrahmen wahlweise aus reinem Metall oder einer sehr edlen Synthese aus Metall und Glas.

Bildmaterial: Electrolux

Kuechen-Leben.de

Die Küche ist nicht länger nur ein Raum zur Zweckerfüllung, sondern wird immer mehr zum Mittelpunkt der darin wohnenden.

Eine Küche hat man nicht einfach, man lebt in ihr.