Allgemeines zu Kühl- und Gefriergeräten

27. July, 2010

Im Gegensatz zu allen anderen Elektro-Hausgeräten sind Kühl- und Gefriergeräte im Dauereinsatz. Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, sorgen sie dafür, dass Obst und Gemüse frisch und die Tiefkühlpizzen gefroren bleiben.

Kühl- und Gefriergeräte gehören zur Grundausstattung, mindestens ein Kühlgerät bzw. eine Kühl-Gefrierkombination steht in jedem Haushalt und mehr als die Hälfte hat ein separates Gefriergerät. Fast zwanzig Prozent des Stromverbrauchs eines Haushaltes fallen durch Kühlgeräte an. Eine sorgfältige Auswahl des Gerätes entsprechend Ihrer Haushaltssituation ist daher wichtig. In der Rubrik Ratgeber Kühlen geben wir weitere wichtige Hinweise, was hinsichtlich des Energieverbrauchs zu beachten ist.

Sowohl Gerätetyp, Größe und Ausstattung als auch Nutzung beeinflussen nämlich den Stromverbrauch im Haushalt. Viele Ausstattungsmerkmale von modernen Kühlgeräten helfen beim Energiesparen, verbessern die Lagerhaltung und bieten hohen Komfort bei Reinigung und Wartung.

Gerätetypen

Wie auch bei Kochgeräten unterscheidet man zunächst zwischen Einbau- und freistehenden Geräten. Zudem gibt es bei Kühlgeräten noch die sogenannten Tischgeräte, die auf oder unter Tischen bzw. Arbeitsplatte aufgestellt werden können.

In den verschiedenen Gruppen gibt es dann jeweils Kombigeräte, also eine Kombination aus Kühlschrank und Gefrierschrank. Das können voneinander getrennte Einheiten sein oder der Gefrierschrank wird als Gefrierfach im Kühlschrank integriert. Das Gefrierfach (oder Verdampferfach) wird mit 1- bis 4-Sternen gekennzeichnet. Je mehr Sterne, desto tiefer die erreichbare Temperatur:

Sterne-Kennzeichnung beim Gefrierfach

Sterne-
Kennzeichnung

Temperatur

Anwendung

Empfohlene Lagerdauer

*

-6 °C und kälter

Kurzfristige Lagerung von gefrorenen Lebensmitteln

Bis zu 1 Woche

**

-12 °C und kälter

Mittelfristige Lagerung von gefrorenen Lebensmitteln

Bis zu 3 Wochen

***

-18 °C und kälter

Langfristige Lagerung von gefrorenen Lebensmitteln

Mehrere Monate, je nach Lebensmittelart

****

-18 °C und kälter

Einfrieren von Lebensmitteln und langfristige Lagerung gefrorener Lebensmittel

Mehrere Monate, je nach Lebensmittelart

Im Vergleich verbrauchen Kühlschränke ohne Gefrierfach bis zu 30 % weniger Energie als Geräte mit 4-Sterne-Gefrierfach. Bei vorhandenem Gefriergerät ist deswegen von einem zusätzlichen Gefrierfach im Kühlschrank abzuraten. Zudem haben Sternefächer im Kühlschrank meist nur einen Inhalt von 20 bis 40 Liter, was bei ausgeprägter Vorratshaltung meist zu wenig ist.

Ein Kühlschrank mit Gefrierfach wird nur durch ein gemeinsames Kühlsystem geregelt. Somit kann bei längerer Abwesenheit der Kühlbereich nicht ausgeschaltet oder auf eine höhere Temperatur eingestellt werden, ohne dass die Temperatur im Gefrierfach ebenfalls ansteigt.

Mehr-Zonen-Geräte

Neben üblichen Kühlgeräten mit oder ohne Gefrierfach werden auch sogenannte Mehr-Zonen-Geräte angeboten. Sie können folgende Lagerbereiche bieten:

  • Kühlzone (+5 °C bis +9 °C)
  • Gefrierzone (-18 °C)
  • Kaltlagerzone (Frischlagerzone) mit einer Temperatur nahe 0 °C: Dies ermöglicht eine bis zu dreimal längere Lagerung und damit längere Haltbarkeit und Frische von Lebensmitteln, verbraucht aber mehr Energie.
  • Lagerfach mit einer Temperatur von +8 °C bis +14 °C.
  •  

Dazu unterscheidet man zwei Feuchtigkeitsbereiche:

Geringe Luftfeuchtigkeit ( 40 bis 50 % relativer Luftfeuchtigkeit) ist ideal für verpackte oder eingeschweißte Lebensmittel wie z. B. Milchprodukte, Fleisch, Fisch.

Eine hohe Luftfeuchtigkeit (80 bis 90 % relative Luftfeuchtigkeit) verhindert bei unverpackten Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Kräuter ein schnelles Austrocknen.

Kuechen-Leben.de

Die Küche ist nicht länger nur ein Raum zur Zweckerfüllung, sondern wird immer mehr zum Mittelpunkt der darin wohnenden.

Eine Küche hat man nicht einfach, man lebt in ihr.