Das Küchenequipment

18. August, 2010

Wenn das wichtigste Utensil des Kochens, der Arbeitstisch, so angeordnet ist, dass man einen guten Überblick über alle Dinge in der Küche hat, wird auch der Vorgang des Kochens überhaupt übersichtlicher und entspannter.

Weniger ist mehr

Man benötigt desweiteren nicht so übertrieben viele Maschinen, Gegenstände und Geräte, wie oftmals vorgeschlagen wird. Es ist besser, drei scharfe Messer zu besitzen als eine ganze Schublade voll von stumpfem Metalischrott. Man sollte die drei Messer in gewissen Abständen zum Schleifer bringen oder selbst das Wetzen lernen. Ein leichtes Schneiden fördert die Genauigkeit beim Kochen und spart viel Kraft und Mühe. Man könnte auch sagen, es erhöht den Spaß beim Kochen.

Sparschäler, Wellenschliffmesser und Dosenöffner ergänzen das scharfe Sortiment. Ja, auch Sterneköche verwenden Tomatenmark aus der Dose. Und gegen eingelegte portugiesische Sardinen aus der Dose spricht auch nichts. Übrigens: auch Dogmatiker essen manchmal Fischstäbchen...

Für einen normal großen Haushalt genügt ein einfacher Satz aus Schüsseln (aus Edelstahl) und Töpfen (am liebsten emailliert). Jeweils fünf oder sechs davon in unterschiedlichen Größen. Dazu je nach Beheizungsart drei Pfannen in unterschiedlichen Größen, gerne beschichtet oder aus Eisen. Keinesfalls aus Edelstahl, denn in Edelstahlpfannen kleben Speisen gerne fest. Ein Durchschlag, eine Salatschleuder und 2 feuerfeste Auflaufformen, eine Kasten- und eine Gugelhupfbackform, 2 Kochlöffel aus Holz und ein Pfannenwender aus Silikon (Hitzebeständig) und ein Zauberstab mit hohem Mixbecher machen die Ausstattung fast schon perfekt. Ein 8cm Schöpflöffel, ein Schaumlöffel und eine Bratzange sollten in Reichweite hängen oder in einer Schublade verstaut sein.

Perfekte Vorratshaltung durch praktische Behälter

Rechteckige, verschließbare und stapelbare Gefäße erleichtern die Lagerhaltung der Lebensmittel. Sie lassen sich sehr gut einsetzen, um verschiedene Vorgänge gut vorzubereiten und man kann Zutaten bis zum nächsten Arbeitsschritt darin aufbewahren. Für Kühlschrank, Gefrierfach, Trockenlager sollten ungefähr 30 solcher Gefäße in unterschiedlichen Größen zur Grundausstattung gehören. Wenn alle diese Gegenstände von guter Qualität sind, ist die Küche schon für fast jeden Fall gerüstet.

Küchenaccessoires nach Bedarf

Persönliche Vorlieben entscheiden über eine Erweiterung des Sortiments, manche Zubereitungen erfordern spezielle Gerätschaften. Wer sich gerne genau an Rezepte hält ist mit einer Waage gut bedient, ein schwerer, gusseiserner Topf lässt Braten besonders gut gelingen.

Wie so oft, ist weniger manchmal mehr und nicht jedes neuartige Küchengerät erleichtert die Arbeit. Solarbetriebene Miniquirls zum Schlagen von Capuccinoschaum und Eierköpfgeräte aus Chirurgenstahl sind kein Ausweis für die Kochkunst des Hausherrn. Wer weniger als 10kg Kirschen pro Jahr entkernt benötigt dafür auch keine Apparatur mit Starkstromanschluss.

Euer

Christian Mittermeier

Kuechen-Leben.de

Die Küche ist nicht länger nur ein Raum zur Zweckerfüllung, sondern wird immer mehr zum Mittelpunkt der darin wohnenden.

Eine Küche hat man nicht einfach, man lebt in ihr.