Die Traumküche der Deutschen

14. January, 2011

Der Frage wie die Traumküche der Deutschen aussieht, ging kürzlich die Zeitschrift "house and more" in Kooperation mit der LivingKitchen nach. Die Kundenzeitschrift der Schwäbisch Hall, die über eine Auflage von fast 2,2 Millionen verfügt, legte ihrer November-Ausgabe einen Bogen mit 15 Fragen bei und bat ihre Leser, diese zu beantworten. Aus den Ergebnissen der Umfrage wurde in Zusammenarbeit mit Alno und Bosch die "Traumküche 2011" entworfen, die im Januar auf der LivingKitchen in Halle 4.1 erstmals präsentiert wird. Und nicht nur das: Sie wird während der Messe auch unter den rund 12.000 Teilnehmern der Endverbraucher-Aktion verlost.

Es gibt gewisse Trends, für die sich die Mehrheit der Endkonsumenten entscheidet. Aber was genau wünscht sich der Küchenkäufer, wenn er die freie Wahl hat? Unter dem Motto "meine Traumküche" befragte die Zeitschrift mit einer Auflage von knapp 2,2 Millionen Heften ihre Leser. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Rund 12.000 Rücksendungen des beigelegten detaillierten Fragebogens wurden ausgezählt. Mit teilweise sehr erstaunlichen Ergebnissen.

Wohnküche mit abgeschlossenem Raum gewünscht

Bei den Teilnehmern handelte es sich überwiegend um Personen zwischen 30 und 49 Jahren, die ein eigenes Haus mit durchschnittlich 134 Quadratmetern bewohnen. Entsprechend dem Eigenheim fallen die Angaben zur Küchenfläche aus: Es sind im Schnitt 16 Quadratmeter, die zur Verfügung stehen. Bei der Frage nach einem offenen Übergang zwischen Küche und Wohnbereich ermittelte die "house and more"-Redaktion die erste Überraschung: 56 Prozent der Befragten entschieden sich für einen in sich abgeschlossenen Raum. Die Vorstellung des Verbrauchers weicht in diesem Punkt also noch von dem ab, was die Küchenindustrie aktuell vorlebt. Weiterhin würden auch nur knapp 53 Prozent der Umfrage-Teilnehmer eine Wohnküche vorziehen, 47 Prozent halten am Konzept der reinen Arbeitsküche fest.

Geht es um den Einrichtungsstil, so gibt es eindeutig zwei Lager. 48 Prozent der Befragten bezeichnen ihren Möbelgeschmack als zeitlos und traditionell, etwa 43 Prozent als modern und designbetont. Rustikale Möbelwelten finden sich nur bei neun Prozent aller Befragten. Weniger deutlich geht es zu, wenn die Endverbraucher ihre Lieblingsküchenfarbe nennen sollen. Die meisten - 28 Prozent - würden sich für Weiß entschieden. Mit knapp 25 Prozent liegen dicht dahinter Küchen in Pastellfarben. Brauntöne würden 21 Prozent wählen, kräftige Farben belegen den vierten Platz, und die zeitlose Farbe Schwarz bildet mit rund 1,5 Prozent das Schlusslicht.

Granit-Arbeitsplatten stehen hoch im Kurs

Umso eindeutiger ist die Entscheidung bezüglich der Beschaffenheit der Küchenfronten beziehungsweise -türen. Die Mehrheit bevorzugt unifarbene Fronten und diese möglichst in Hochglanzausführung. Holzdekore wünschen 11 Prozent, beinahe 20 Prozent können sich eine Echtholzküche gut vorstellen. Weniger beliebt in der Küche: Glas. Auch in Punkto Arbeitsfläche sind sich die Endverbraucher einig: Hier geht der Trend sehr deutlich in Richtung Granit und Naturstein. Massivholzvarianten liegen mit 13,8 Prozent fast gleich auf mit Standardprodukten (14,6 Prozent), Mineral- und Verbundwerkstoffe würden 6,6 Prozent wählen, und Fliesen-, Glas- oder Edelstahl-Arbeitsflächen spielen nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Im Schnitt enthält die Wunschküche vier Elektrogeräte: einen Herd mit Backofen, einen Dunstabzug, eine Spülmaschine und natürlich einen Kühlschrank. Über 75 Prozent würden außerdem noch ein Mikrowellengerät mit einbauen lassen, Dampfgarer hingegen wünschen sich nur 33 Prozent der Befragten. Der traditionell tief eingebaute Backofen ist absolut auf dem Rückzug, 80 Prozent positionieren dieses Gerät weiter oben. Annehmlichkeiten wie Backofen-Reinigungssysteme und -Auszugssysteme wählen über die Hälfte der Umfrageteilnehmer, 57 Prozent stimmen für ein Induktionskochfeld und 48,5 für eine Glaskeramik-Ausführung.

Ausgezeichnete Energieklasse A+++ als Standard

Sehr hoch im Kurs liegen energiesparende Eigenschaften bei den Hausgeräten. Sowohl beim Kühlschrank als auch bei der Spülmaschine bevorzugen die Befragten Produkte mit der Energieklasse A+++. Dunstabzugshauben sollten genauso wie Spülmaschinen extra leise laufen. Ebenfalls begehrt: integrierte beziehungsweise eingebaute Lösungen. Sowohl bei Kühlschränken als auch bei neuen Spülmaschinen gefallen diese Ausführungen. Frei stehende Kühlschränke können sich nur 29 Prozent vorstellen, dafür schätzen 50 Prozent die 0-Grad-Frischetechnik. Und höher als 160 cm sollten Kühlschränke in kaum einem Fall sein. Im Falle der Dunstabzugshauben zieht der Endkonsument Abluftgeräte vor, Umluft wollen selbst bei gleicher Leistung nur 25 Prozent. Sehr beliebt ist eine Halogen-Beleuchtung direkt an der Haube. Bei der Gerätefarbe liegt der Edelstahl-Look weit vorne mit fast 85 Prozent. Weiße, braune oder schwarze Geräte sind bei den Nutzern weniger angesagt.

Budgetrahmen der Wohnküche liegt bei unter 10.000 Euro

Wie hoch der Stellenwert der Küche im Bezug auf den restlichen Haushalt eingeschätzt wird, lässt sich sehr gut anhand der Ergebnisse auf die Frage "Wie viel Euro würden Sie höchstens für eine neue Einbauküche inklusive Geräte ausgeben?" ablesen. Bis 15.000 Euro wäre 32 Prozent ihre Traumküche wert, 33,6 Prozent planen immerhin bis 10.000 Euro ein und zehn Prozent sogar mehr als 15.000 Euro. Nur insgesamt 24 Prozent setzen weniger als 8.000 Euro an.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick: Entscheidend bei der Auswahl eines Küchenmodells ist an erster Stelle die Qualität. Über 90 Prozent gaben an, hierauf besonders zu achten. Auch die Kriterien Energieeffizienz, pflegeleichte Oberflächen und großer Stauraum fließen bei den Meisten in die Küchenplanung mit ein. Bequeme Arbeitsabläufe berücksichtigen 75 Prozent, Ergonomie und Komfort wollen 53 beziehungsweise 51 Prozent. Verglichen damit spielt das Design einer Küche eine eher nebensächliche Rolle: Nur 47 Prozent geben dieses für ausschlaggebend für den Kauf an. Einen attraktiven Preis fordern hingegen 63 Prozent.

Quelle Bildmaterial: Alno

Text: Pressemeldung Living Kitchen

Kuechen-Leben.de

Die Küche ist nicht länger nur ein Raum zur Zweckerfüllung, sondern wird immer mehr zum Mittelpunkt der darin wohnenden.

Eine Küche hat man nicht einfach, man lebt in ihr.