Lebensmittel schonend zubereiten mit dem Siemens Dampfgarer

4. October, 2010

Dampfgarer werden immer beliebter. Insbesondere auf der Wunschliste aktiver und gesundheitsbewusster Menschen steht er heute ganz oben. Wäre da nicht die in kleinen Küchen oft schwierige Frage, wo ein zusätzliches Gerät Platz finden soll.

Siemens hat darauf eine neue Antwort: einen Einbau-Dampfgarer, der speziell für die Nische im Oberschrank entwickelt wurde.

Dazu wurde die lightControl Bedienblende von der oberen Frontleiste an die untere verlegt, damit der Kunde den Dampfgarer ergonomisch gut bedienen kann. Zudem sorgt die innovative und energiesparende LED-Beleuchtung zusammen mit der Glastür immer für den vollen Überblick. Diese wird seitlich geöffnet: links oder rechts, so wie es der jeweiligen Küchenplanung dienlich ist. Somit benötigt der Neuzugang nicht mehr Raum als eine Mikrowelle und lässt sich jetzt perfekt neben – oder statt ihr – einbauen.

Dampfgarer als kompakte Lösung für alle

Damit ist der neue Oberschrank-Dampfgarer die kompakte Lösung für alle, die sich für die leichte Küche entscheiden. Denn Dampfgaren ist fettarm, vitamin- und nährstoffschonend. So enthält beispielsweise im Dampf gegarter Brokkoli rund 50 Prozent mehr Vitamin C als gekochter (Quelle: HEA). Doch „leicht“ heißt hier gleichzeitig „unkompliziert“. So sorgt ein Siemens Einbau-Dampfgarer fast von allein dafür, dass Gemüse bissfest, Fisch saftig-zart und der Gaumen glücklich wird. Denn obwohl der Geschmacksträger Fett hier keine Rolle spielt, ist das Aroma gedämpfter Gerichte besonders intensiv. Zusätzlich tragen die 20 Automatik-Programme sowie die Elektronik-Uhr des Oberschrank-Dampfgarers zum Gelingen bei.

Gute Ergänzung zum Backofen

Der 22 Liter Garraum bietet genug Platz, um auf bis zu drei Ebenen einzelne Speisen oder komplette Menüs zuzubereiten. Und auch der Wassertank muss frühestens beim nächsten Start wieder aufgefüllt werden. Dazu punktet der neue Siemens Oberschrank-Dampfgarer durch seine Vielseitigkeit. Mit Hilfe von fünf Dampfstufen – 40°, 60°, 80°, 90° und 100°C – erledigt er viele weitere Aufgaben mit Bravour. So geht etwa Hefeteig so ungestört und hoch auf wie nie. Essen vom Vortag lässt sich tellerweise so professionell „regenerieren“, dass es schmeckt wie frisch gekocht. Und auch beim Auftauen, beim Vorwärmen von Tellern und Warmhalten verschiedenster Speisen macht sich das neue Gerät bald unentbehrlich.

Quelle Bildmaterial: Siemens

Kuechen-Leben.de

Die Küche ist nicht länger nur ein Raum zur Zweckerfüllung, sondern wird immer mehr zum Mittelpunkt der darin wohnenden.

Eine Küche hat man nicht einfach, man lebt in ihr.