Miele Geräte mit dem "red dot" ausgezeichnet

7. June, 2011

Das renommierte Design Zentrum Nordrhein Westfalen hat den Miele Geschirrspüler G 5935 SCi XXL mit dem begehrten red dot design award 2011 prämiert. Zusätzlich vergab die Jury die Auszeichnung "honourable mention" für bemerkenswerte Detaillösungen an die Insel-Dekor-Dunstabzugshaube DA 7000 "Aura".

Design-Experten entscheiden

Die Design-Experten begutachteten in diesem Jahr die Rekordzahl von 4.433 Produkten aus über 60 Nationen. Dabei legten sie Bewertungskriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, Langlebigkeit, Selbsterklärungsqualität und ökologische Verträglichkeit zugrunde. Im Fokus der Jury stand auch, ob das Produkt über den unmittelbaren praktischen Zweck hinaus sinnliche Qualität bietet und wie es als Bestandteil eines Systems in das Umfeld integriert ist.

Der ausgezeichnete Geschirrspüler G 5935 SCi XXL setzt neue Maßstäbe bei Beladungs-Flexibilität und Füllvermögen. Seine patentierte 3D-Besteckschublade ist in Breite und Höhe verstellbar und damit auch für sperrige Besteckteile wie Suppenkelle oder Schneebesen gerüstet. Einzigartig sind die vollständig neu gestalteten Körbe, etwa der MultiKomfort-Bereich im unteren Korb. Hier finden nach Belieben Schneidbretter, Servierplatten oder Weizenbiergläser Platz. Innovationsstärke zeigt Miele auch mit der Innenbeleuchtung „BrilliantLight“: Vier Power-LEDs leuchten den Innenraum des Geschirrspülers mit einer im Markt einzigartigen Helligkeit aus.

Die ellipsenförmige Dunstabzugshaube DA 7000 Aura, die wir bereits früher vorgestellt haben, scheint im Raum zu schweben. Sie kommt ohne den sonst typischen Kamin aus und hängt kaum sichtbar an vier Stahlseilen. Ausschließlich für den Umluftbetrieb entwickelt, absorbiert sie mit Hilfe von hocheffizienten Active AirClean-Kohlefiltern und einem leistungsstarken Gebläse besonders gut auftretende Kochgerüche. Eine Touchbedienung ist in die schwarze Glasblende integriert.

Quelle Bildmaterial: Miele

Kuechen-Leben.de

Die Küche ist nicht länger nur ein Raum zur Zweckerfüllung, sondern wird immer mehr zum Mittelpunkt der darin wohnenden.

Eine Küche hat man nicht einfach, man lebt in ihr.